06.03.2020

Info-Broschüre erschienen: Ländliches Mobiliar aus dem Ravensberger Land

Druckfrisch: Die Info-Broschüre zum Möbel-Projekt, erstellt mit finanzieller Unterstützung durch das NRW-Heimatministerium

Schon über 100 ländliche Haushalte haben Dr. Thomas Dann, Uwe Standera und Dr. Lutz Volmer für das von ihnen durchgeführte Dokumentationsprojekt „Ländliches Mobiliar im Ravensberger Land“ besucht.

Das Vorhaben verfolgt ambitionierte Ziele: Es geht um nichts weniger als eine umfassende Aufarbeitung der traditionellen Möbelkultur des Ravensberger Landes, der ehemaligen Grafschaft Ravensberg zwischen Versmold im Westen und Vlotho im Osten. Sie erfolgt nicht nur anhand der musealen Objekte in Museen in Bielefeld, Herford oder Bünde, sondern auch anhand der Gegenstände, die sich bis heute in privaten Haushalten bewahrt haben. Das untersuchte Gebiet erstreckt sich über die drei Kreise Herford, Gütersloh und Minden-Lübbecke sowie die Stadt Bielefeld. Die Möbel, die von Interesse sind, entstanden zwischen dem 16. und dem späten 19. Jahrhundert. Gefunden wurde bis jetzt manches Schätzchen, nicht selten sogar auch echte Schätze: Von spätgotischen Truhen über ein Himmelbett und eine Kinderwiege des späten 17. Jahrhunderts über reich mit Profilen überzogene Schränke des Barock bis hin zu klassizistischen Möbeln mit gerieften Füllungen oder Rautendekor. Es ist beeindruckend, welche Mengen an Kulturgut  von den Bürgerinnen und Bürgern privat gepflegt und bewahrt werden.

Die Möbel werden im Rahmen des Projekts hochwertig fotografiert (gut ausgeleuchtet sowie freigeräumt) und in ihren Besonderheiten beschrieben. Die Anonymität der Eigentümer und des Möbelstandorts bleiben dabei immer gewahrt.

Noch stehen viele weitere dieser „Hausbesuche“ an. Am Ende werden weit über 1000 Möbel, vielleicht auch mehr als 2000, beschrieben und fotografiert sein. Alles das soll in eine umfangreiche Veröffentlichung über die Ravensberger Möbel einfließen, die weit facetten- und detailreicher sein wird, als das wenige, das bereits zum Thema veröffentlicht worden ist.

Um die Projektziele, Vorgehen und Fragestellungen transparent zu machen, haben Thomas Dann, Uwe Standera und Lutz Volmer nun eine Info-Broschüre veröffentlicht, die auf 44 Seiten mit zahlreichen Beispielbildern Laien und Fachleute über das Projekt informiert. Sie kann über die Autoren und beim Historischen Verein für die Grafschaft Ravensberg e.V. bezogen werden.

Dr. Thomas Dann, Uwe Standera, Dr. Lutz Volmer.

Wer Möbel aus dem Ravensberger Land besitzt, die er für das Projekt zur Verfügung stellen möchte oder Hinweise zum Thema hat, sollte sich unbedingt an die drei Projektbeteiligten wenden: Dr. Thomas Dann, 05231 305672, T.Dann@gmx.de (Kreis Herford, Teile des Kreises Minden-Lübbecke); Uwe Standera, 0521 238626, uwe-standera@t-online.de (südliches Bielefeld und angrenzende Teile des Kreises Gütersloh) oder Dr. Lutz Volmer, 01522 3811517, lvolmer@gmx.de (nördliches Bielefeld, Teile des Kreises Gütersloh). Dr. Thomas Dann hat als Kunsthistoriker bereits zahlreiche Veröffentlichungen zur historischen Möbelkultur vorgelegt. Dr. Lutz Volmer ist Mitglied der Volkskundlichen Kommission für Westfalen und Leiter des Bauernhausmuseums Bielefeld.

Kategorie: IM AUSTAUSCH

Schlagworte: Möbelkultur · Ravensberger Land